Wie Sie den perfekten Regenmantel für Ihren Körpertyp kaufen

Posted on

Der Regenmantel. Ihr Partner, wenn es um Schutz vor Nässe und Wind geht. Bei Wind und Wetter gut aussehen und dabei noch halbwegs trocken zu bleiben, das ist auf den ersten Blick nicht einfach. Verschiedene Materialien und welches Produkt hält, was es verspricht? Das sind nur zwei Fragen, die sich vor dem Kauf einer Regenjacke Damen stellt. Dabei ist der Kauf eines Regenmantels, der perfekt zu Ihnen passt, nicht sonderlich schwierig. Es muss nur gewusst werden, wie. Und das verraten wir Ihnen im nachfolgenden Ratgeber. So gehen Sie sicher und vor allem trocken durch den nächsten Herbst und Winter.

 

Die Wahl des Materials

Die Regenjacke Damen muss einerseits vor Nässe und Kälte schützen. Gleichzeitig ist es wichtig, dass sie im Inneren atmungsaktiv ist. Es gibt nichts Schlimmeres an einem kalten und nassen Tag, als wenn die Jacke nicht atmet und dadurch an der Haut klebt. Das bedeutet also der Regenmantel muss schützen, atmen und vor allem aber auch Komfort bieten. Komfort beim Tragen und vor allem optisch gefallen. Auf den ersten Blick keine leichte Aufgabe einen solchen Mantel zu finden, der Ihnen als Frau genau das bietet.

 

Um Sie und Ihre Kleidung zu schützen, geht der Regenmantel idealerweise in Sachen Länge über das Gesäß

Auf den zweiten Blick zeigt sich jedoch, so schwer ist es nicht, den passenden und perfekten Regenmantel zu finden. Alles steht und fällt mit der Wahl des Materials. Einerseits stehen synthetische Stoffe wie z. B. PVC zur Verfügung. Was viele Leute nur vom Boden kennen, hat sich in den letzten Jahren immer mehr als robustes und atmungsaktives Material für Regenmäntel etabliert. Nylon oder PVC sind jedoch nicht nur die einzigen Materialien, aus denen ein robuster Regenmantel besteht, der gleichzeitig auch Komfort bietet. Mäntel aus PTFE-Kunststoff, auch als Gore-Tex bekannt, sind dabei die robustesten und komfortabelsten Materialien für den Regenmantel. Mäntel aus diesem Material jedoch sind meist teurer als vergleichbare Mäntel. Dabei bestimmt also das Budget und auch der Anspruch auch durchaus den Kauf des Mantels.

 

Der Kauf für den passenden Körpertyp

Kein Körper ist geformt, wie der andere. Das bedeutet natürlich auch, Sie sollten einen Regenmantel kaufen, der Ihrer Körperform entspricht. Ein paar Kilo zu besitzen, sollte das der Fall sein, stellt natürlich kein Hindernis dar. Das wichtige ist dabei, der Mantel sollte genug Länge aufweisen, um wirklich auch vor Wind und Wetter zu schützen.

Weiterhin ist es wichtig, den Mantel in der passenden Größe zu kaufen. Kaufen Sie den Mantel zu klein, drückt er. Ist er hingegen zu groß, trotz richtiger Länge, flattert er im Sturm und dadurch kann ein Sturm mit Regen zwischen Ihnen und dem Mantel eindringen. Essenziell ist es also, einen Mantel zu kaufen, der Ihnen Tragekomfort bietet, der genau passend anliegt. Weder zu eng, noch zu weit, ist hier der Schlüssel. Somit sind Sie in jedem Fall für Wind und Wetter geschützt.

 

Tipps für den Kauf

Das Modegeschäft vor Ort, so wie das Internet, bieten sich für den Kauf an. In jedem Fall sollten Sie einen Regenmantel kaufen, um wirklich auch die Passgenauigkeit zu überprüfen. Die DIN-Norm 343 legt fest, ab wann ein Regenmantel sich wasserabweisend nennen darf. Angegeben wird der Wert in Wassersäulen. Ab 1300 mm darf sich ein Mantel wasserabweisend nennen.

Daher sollten Sie einen Mantel wählen, der idealerweise einen möglichst hohen Wert an Wassersäule besitzt. Das sorgt für einen hohen Schutz. Gepaart mit atmungsaktivem Material und eine hochwertige Optik, sorgt das für den perfekten Regenmantel. In jedem Fall ist anprobieren wichtig, ansonsten lässt sich der Tragekomfort nicht fühlen. Nichts ist hier fataler, als einen Mantel ohne Komfort zu kaufen. Schließlich ist der Regenmantel Ihr Partner für Wind und Wetter.