Haushaltsgeräte- Die Bedeutung des Energielabels bzw. Energieetiketts

Posted on

Das Energielabel ist ein Aufkleber, das auf allen Haushaltsgeräten vorhanden sein muss, weil es die Möglichkeit bietet, das zu kaufende Gerät auch gemäß dem Verbrauch in KWh auszuwählen. Vor allem in den letzten Jahren ist das Bewusstsein für die Energieeinsparung gewachsen, sowohl um die Umwelt zu schützen als auch zur Vermeidung von zu hohen Energiekosten. Geräte die wenig Energie verbrauchen kosten mehr als weniger moderne und weniger effiziente Geräte, aber sie ermöglichen es Ihnen, Strom und Geld zu sparen. Die höheren Anfangskosten werden mit der Zeit kompensiert. Schauen Sie sich zu Hause mal kurz um, wissen Sie wieviel Hausgeräte Sie haben?

Klein oder groß, sehr unterschiedlich aber alle mit der gleichen Eigenschaft:

Wenn ein Defekt auftritt oder wenn es nicht mehr funktioniert, muss es repariert werden um wieder zu funktionieren.

Viele Hersteller bieten für Haushaltsgeräte ein komplettes Reparatur-, und Kundenservice an.

          Die Energieklasse von Haushaltsgeräten; auch Energieverbrauchsklasse oder Energieeffizienzklasse genannt, ist die von der EU festgelegte Unterteilung der Verbrauchsskala von Haushaltsgeräten. 1992 fing man an einige Haushaltsgeräte zu etikettieren, die Verpflichtung Etikette auf allen Geräten anzukleben, trat aber erst 1998 in Kraft. Durch die Kennzeichnung der Energieklassen können Käufer unterschiedliche Geräte vergleichen und dann entscheiden welches Gerät am besten zu ihren Bedürfnissen passt. Die Energieklassen fangen bei A + + an (minimaler Verbrauch in KWh pro Jahr) bis G (maximaler Verbrauch). Darüber hinaus werden im Etikett auch verschieden Farben den verschiedenen Energieklassen zugeordnet. Das A + + wird mit Dunkelgrün assoziiert, während das G der Farbe Rot entspricht.  Es ist ein Hilfsmittel bzw. Instrument, mit dem man die Energieeffizienz jedes Haushaltsgeräts feststellen kann. Gemäß der EU Vorschriften muss das Etikett gut sichtbar, perfekt lesbar und einfach zugänglich sein. Man muss in der Lage sein, beim Kauf eine informierte Entscheidung zu treffen und sich möglicherweise für dasjenige Gerät zu entscheiden, das weniger Energie verbraucht, erhebliche Kosteneinsparungen garantiert und umweltfreundlicher ist. Personen die lieber online kaufen, erhalten natürlich die gleichen Informationen, weil das Energielabel  auch virtuell angezeigt werden muss. Sowohl  von zu Hause beim online Kauf als auch im Geschäft, muss der Kauf des Geräts unter den gleichen Bedingungen erfolgen. Ursprünglich waren Energieetiketten nur für Kühl- und Gefrierschränke vorgeschrieben. Nach und nach wurde das Etikett auch für die restlichen Geräte eingeführt und ist nun für alle in der EU verkauften Geräte vorgeschrieben. Die derzeitigen Energieetiketten könnten demnächst durch ein neues System ersetzt werden. Dies würde anfangs nur bestimmte Haushaltsgeräte betreffen, nämlich Fernsehgeräte (und andere elektronische Displays), Waschmaschinen, Kühlschränke, Lampen und Geschirrspüler. Bei diesen Geräten wird die Energieklasse nicht bei A + +anfangen, sondern bei A, mit der Absicht, die Interpretation der Etiketten zu erleichtern. In jedem Fall ist das Lesen des Energielabels recht einfach und wenn man es in verschieden Abschnitte unterteilt, wird es noch leichter. Der erste Abschnitt enthält die Buchstaben und Zeichen, es folgen die Verbrauchsklassen und die entsprechenden Farbbalken. Die Länge der bunten Balken variiert je nach Energieverbrauch des Geräts: je länger sie sind, desto mehr Energie verbraucht das Gerät. Das +-Zeichen neben den A’s ist eine genauere Angabe zur Energieeffizienz des Gerätes. Drei “+” entsprechen einem Gerät mit der höchster Effizienz. Der zweite Abschnitt gibt den Verbrauch des Geräts in KWh an. Eine niedrigere Zahl entspricht geringeren Kosten pro Stunde(in Betrieb). Der letzte Abschnitt des Energieetiketts beinhaltet Informationen über die Leistung des Geräts an. Bei der Waschmaschine können Sie z. B. Daten wie den geschätzten Wasserverbrauch bei jedem Waschgang, die Geräuschemission, die Ladekapazität (angegeben in Kg) usw. lesen.

Das Energielabel ist zweifellos eine gute Hilfe bei Kauf und beinhaltet wichtige und notwendige Informationen welche die Wahl des Käufers erleichtern. Die Elektrizitätskosten kann man durch den Kauf eines Haushaltgerätes mit hoher Energieklasse senken, man kann auch ein preiswerteres Gerät kaufen, welches aber sehr hohem Stromverbrauch haben wird. Der Kauf eines Gerätes mit einer guten Energieklasse hat also einige Vorteile. In einigen Fällen ist der Kauf eines energieeffizientes Gerät fast eine “Pflicht”. Z.B.: Im Falle eines Kühlschrank, der 24 Stunden am Tag am Stromnetz verbunden ist, oder die Waschmaschine, sehr häufig benutzt wird. Sich bei diesen Haushaltsgeräten fuhr eine hohe Energieklasse ( A , A+, A++) zu entscheiden ist eine sinnvolle Wahl, da diese, im positiven Sinne den größten Einfluss Stromverbrauch und dementsprechende Kosten haben.