Defibrillatoren für Sportvereine können Leben retten

Jeder ist in der Lage mit einem Defibrillator Leben zu retten
Erinnern Sie sich an Ihren letzten Erste-Hilfe-Kurs? Wahrscheinlich haben Sie dort gelernt, was ein AED ist, was er alles kann und wie man ihn einsetzt. Wenn nicht, ist das auch nicht tragisch, da das Gerät selbsterklärend funktioniert.

Öffentliche Defibrillatoren findet man dort, wo viele Menschen ein- und ausgehen. Beispielsweise sind Sie an Bahnhöfen größerer Städte, auf Flughäfen, in Supermärkten oder Schwimmbädern zu finden. Erkennen und finden können Sie ihn schnell durch das grüne Hinweisschild auf dem ein weißes Herz und ein weißes Kreuz abgebildet ist.

Im Notfall kann jeder mit einem Defi zügig Hilfe leisten, auch Menschen, die noch nie das medizinische Gerät in der Hand hatten.
Der Defibrillator führt den Laien Schritt für Schritt durch die Herz-Lungen-Wiederbelebung und ist in der Lage gezielte Stromstöße abzugeben, wenn es nötig ist. Dieser Schockgeber kann Herzrhythmusstörungen wie Kammerflimmern oder Kammerflattern beenden. Er sollte im Ernstfall so schnell wie möglich angewendet werden, um neurologische Schäden auszuschließen.

Falls das Herz zum Stillstand gekommen sein sollte und es durch die klassische Herz-Lungen-Massage nicht wiederbelebt werden kann, ist ein Defibrillator in den meisten Notfällen lebensrettend.

Die Rettung im Notfall im Sportverein
Es ist enorm wichtig Defibrillatoren überall dort für jedermann zugänglich zu machen, wo sich viele Menschen aufhalten und wo das Risiko eines Aussetzen des menschlichen Herzen erhöht ist.

Sport ist gesund für unser Herz. Doch bei falscher Belastung oder vorausgegangener Herzerkrankungen kann es unter Umständen zum plötzlichen Herztod kommen.
Ein öffentlich zugänglicher Defibrillator, der direkt an Ort und Stelle ist, ist hier sehr zu empfehlen.

 

Meist verkaufte AED’s:

Zoll AED plus

Philips heartstart hs1

Physio Control