Sporthaflinger

Das hilft bei einem Nagerproblem

Posted on

Haben Sie etwa ein Rattenproblem oder Mäuse? Nein das kann ja gar nicht sein, Sie sind ja ein ganz sauberer Mensch, haben alles im Haus und auf dem Hof sehr aufgeräumt und lieben ein organisierte Heim. Und trotzdem kann es Ratten geben oder Mäuse die sich bei Ihnen eingenistet haben. Sie haben eigene Hühner und Kaninchen, damit Sie jeden Sonntag ein frisches Ei auf dem Tisch haben und wissen, dass ist von einem Bauern, wo es den Hühnern gut geht? Sehr gut! Sie haben nur ein Problem: Sie wissen nicht warum Sie Mäuse und Ratten haben, weil Sie doch immer alle Ställe und den Zwinger regelmäßig und gründlich reinigen. Wahrscheinlich liegt es auch nicht daran, dass der Käfig oder Zwinger nicht richtig gesäubert wurde, sondern an der Lagerung der Futtermittel. Mais, Weizen, Kartoffel- und Gemüseschalen, Obstreste oder Reste von Essen sind ein gefundenes Fressen, nicht nur für die Hühner und Kaninchen, sondern auch für Ratten und Mäuse. Sind diese Futtermittel nicht richtig gelagert oder kommen Mäuse und Ratten ungehindert in die Ställe wo solche Sachen aufbewahrt werden, dann schleichen sich die kleinen Nager sofort rein. Meist merken Sie es nicht gleich und finden dann die Überreste und Fäkalien der Nager an Stellen wo ihre Haustiere nicht hinkommen. Es gibt immer wieder Ecken und kleinere Spalten die ein Laie übersieht, die aber ein Grund dafür sein können, weswegen es zu dem Mäusebefall kommt. Mehr Informationen finde Sie hier zu den Tieren die durch kleinste Ritzen oder Spalten im Mauerwerk passen und deren Beseitigung. Diese kleinen Nager merken sich dann diese Futterstelle, kommen regelmäßig wieder und das Einzige was sie von Ihnen sehen sind die Fäkalien die sie während ihrer „Fressorgie“ verlieren. Wichtige Tipps und Tricks finden Sie hier genauso, wie Fachkräfte die Ihnen sehr gern helfen die Schädlinge wieder los zu werden.