Sporthaflinger

7 Indizien für zu hohe Verschuldung

Posted on

Um sich wichtige Ziele wie den Schulbesuch, den Kauf eines Autos oder eines Hauses zu ermöglichen, sind viele Menschen gezwungen, sich Geld zu leihen.  Wenn man verantwortungsvoll mit Kreditkarten umgeht, können sie uns helfen, kleine, einmalige und unerwartete Ausgaben schnell zu bewältigen. So ist es zwar normal, aus den richtigen Gründen eine überschaubare Menge an Schulden zu haben, andererseits kann ein Übermaß an Schulden dazu führen, dass wir die Kontrolle über unser finanzielles Leben verlieren.

Die Frage, ob eine persönliche Verschuldung gesund oder ungesund ist, hängt nicht immer von der Höhe der Schulden ab. Um zu erkennen, ob Sie zu viele Schulden haben, sollten Sie sich vielmehr mit der Art der Schulden befassen. Haben Schulden einen negativen Einfluss auf Ihr allgemeines finanzielles Wohlbefinden oder halten sie Sie nachts wach, ist das ein guter Indikator dafür, dass Sie Hilfe brauchen könnten.

Wann ist die Verschuldung zu hoch?

Um zu verstehen, wie viel Schulden zu “viel” sind, ist das Verhältnis von Schulden zu Einkommen ein guter Anhaltspunkt. Dieser Wert ist die Summe aller Ihrer monatlichen Schuldenzahlungen geteilt durch Ihr monatliches Nettogehalt.

Beispiel: Nehmen wir an, Sie zahlen 1.500 € pro Monat für Ihre Baufinanzierung, 100 € pro Monat für einen Autokredit und 500 € pro Monat, um den Rest Ihrer Schulden zu bezahlen. Beträgt Ihr monatliches Einkommen 6.000 €, dann liegt Ihr Verhältnis von Schulden zu Einkommen bei 35 % (2.100 € geteilt durch 6.000 €).

Das ist immer dann wichtig, wenn sich Ihr Schuldenstand oder Ihr Einkommen ändert. Es gibt Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass Menschen mit einem Schulden-Einkommens-Verhältnis von mehr als 43 % eher mit den monatlichen Zahlungen zu kämpfen haben. Der obere Grenzwert von 43 % ist auch deshalb wichtig, weil dies oft der höchste Wert ist, den Kreditgeber akzeptieren.

Um die Verantwortung für Ihre Schulden in die Hand zu nehmen, sollten Sie herausfinden, wo Sie stehen. Im Folgenden finden Sie sieben Möglichkeiten, wie Sie feststellen können, ob Sie ein Schuldenproblem haben.

7 Indizien, die für ein Schuldenproblem sprechen

  1. Mit Rechnungen jonglieren

Wenn man Probleme hat eine Rechnung oder eine Aufwendung zu bezahlen, lassen 34% der Menschen eine Zahlung ausfallen oder bezahlen die Rechnung zu spät. Dieser Anteil war vor der COVID-Krise zu verzeichnen. Die Frage, welche Rechnungen in diesem Monat bezahlt werden und welche nicht, bedeutet, dass Sie Zahlungen auslassen und Ihre Schulden erhöhen.

Dieser Umstand kann sich nicht nur negativ auf Ihre Kreditwürdigkeit auswirken, sondern ist auch ein Warnzeichen dafür, dass Ihr finanzielles Leben nicht ganz im Gleichgewicht ist.

Sollten Sie von einem Gehalt zum nächsten Gehalt leben oder wenn schon der bloße Gedanke an das Bezahlen von Rechnungen Ihnen Angst macht, könnten Sie ein Schuldenproblem, ein Budgetproblem oder ein Einkommensproblem haben. Sie könnten auch eine Kombination aus allen dreien haben.

  1. Mehr Geld ausgeben als Sie verdienen

Die meisten Menschen leben über ihre Verhältnisse, wenn sie kein Budget einhalten oder keines haben. Der Schuldenanstieg aufgrund von persönlichen Problemen ist eine Sache. Das Anhäufen von Kreditkartenschulden durch zwanghaftes Online-Shopping ist jedoch für viele nicht nur eine Sucht, sondern eine ernsthafte Abhängigkeit, die zu einer Schuldenkrise führen kann.

  1. Sie können nicht sparen

Ein hoher Schuldenstand bedeutet, dass Sie nicht in der Lage sind, für Notfälle zu sparen, Geld für den Ruhestand zurückzulegen oder für langfristige Ziele zu sparen. Dies kann langfristig zu einer finanziellen Krise führen und das ausgerechnet in einer Lebensphase, in der Sie finanzielle Stabilität und Sicherheit brauchen.

  1. Nicht fähig, Kredite aufzunehmen

Ihre vorhandenen Schulden wirken sich auf Ihre Kreditwürdigkeit aus und können Ihre Möglichkeiten beeinträchtigen, sich für einen günstigen Zinssatz zu qualifizieren oder Geld zu leihen. Möglicherweise erhalten Sie immer wieder Absagen für einen neuen Autokredit oder Kreditgeber bieten Ihnen nur sehr hohe Zinsen an (zum Beispiel bei einem Kredit ohne Schufa)

  1. Sie zahlen nur den Mindestbetrag

Die Zahlung des Mindestbetrages für Ihr Guthaben bedeutet, dass Sie hauptsächlich Zinsen zahlen. Wenn Sie regelmäßige Zahlungen leisten, verringert sich Ihr Kontostand nicht.

  1. Sie empfinden Schamgefühl

Es bestehen Gefühle der Hoffnungslosigkeit oder Scham über Ihre finanzielle Situation. Der Grund dafür könnte sein, dass Sie vor Ihrer Familie verheimlichen, wie viele Schulden Sie angehäuft haben. Möglicherweise haben Sie ein schlechtes Gewissen, weil Sie Ihre Kreditkarte benutzen müssen, um Ihre Haushaltsrechnungen zu bezahlen.

  1. Diskussionen über Geld

Verschuldungsprobleme können die Gesundheit, die Beziehungen und die Lebensqualität schnell belasten. Haben Sie Gewichtsverlust, Schlafstörungen oder Streit mit Ihrem Partner wegen Geld und Schulden, dann ist es Zeit etwas zu unternehmen.